Unterrichtsausfall bei extremen Witterungsverhältnissen

Sehr geehrte Damen und Herren,

folgender  Ablaufplan gilt bei einem eventuell durch extreme Wetterlagen ausgelösten Unterrichtsausfall:

1.   Zuständigkeiten

Organisation liegt beim Staatlichen Schulamt

Leitung:  Josef Seibold, SCHAD

Stellvertreter: Thomas, Schulze, SCHAD

1.1      Die Grund- und Mittelschulen werden vertreten vom Staatlichen Schulamt Günzburg       (Schulamtsdirektor Josef Seibold)

1.2       Zuständig für die weiterführenden Schulen ist als Koordinationsstelle das Ringeisen-Gymnasium Ursberg (Schulleiter OStD Georg Gerhard), stellvertretend das Maria-Ward-Gymnasium (Schulleiter OStD Christian Härtrich).

1.3       Die Koordination für die Busunternehmen übernimmt in den ungeraden Jahren Herr Brandner (BBS, Thannhausen), in den geraden Jahren Herr Zenker (Probst Bus GmbH  & Co.KG, Ichenhausen).

2018  Herr Zenker - 2019 wird also Herr Brandner die Aufgabe übernehmen

1.4       Ein witterungsbedingter Unterrichtsausfall wird über ein zentrales Online-Meldesystem (www.schuleundwitterung.bayern.de) angekündigt. Zeitgleich findet man auch die entsprechenden Informationen auf der homepage des Landratsamtes (www.landkreis-guenzburg.de). Natürlich macht es auch Sinn die entsprechenden Radiosender (Antenne Bayern, Bayerischer Rundfunk, Hitradio rt1 südschwaben MM, Radio 7 Ulm, Radio Fantasy Augsburg) einzuschalten.

2.  Ablaufplan

2.1       Wenn am Vortag bereits abzusehen ist, dass der Schülertransport bzw. der Schulweg durch eine extreme Wetterlage behindert sein könnte und nicht von staatlicher Stelle eine generelle Regelung für Bayern, Schwaben oder Landkreis erfolgt ist, tritt der Ablaufplan bereits am Vortag in Kraft.

2.2       Bei unklarer Lage informieren die Koordinatoren am Vortag über eine eventuell nötige Entscheidung am nächsten Tag. Ist dies der Fall, halten sich die Schulleiter am betreffenden Tag ab 05.30 Uhr bereit, Informationen zu erhalten (E-Mail, Telefon, Fax).

2.3       Vorgehensweise

  • Der Vertreter der Busunternehmer informiert ab 05.30 Uhr nach Absprache mit den  
      anderen Busunternehmen und den Straßenmeistereien Günzburg und Krumbach

 

                  a) das Staatliche Schulamt

                  b) die Koordinationsstelle für die weiterführenden Schulen

                   ob der Busverkehr stattfindet oder eingestellt wird.

                Da ein regulärer Unterricht an fast allen Schulen ohne Schülertransport nicht  
                möglich ist, liegt bei Ausfall des Busverkehrs die Entscheidung, den Unterricht
                generell ausfallen zu lassen, nahe.

  • Die Schulleiter der weiterführenden Schulen sprechen sich - wenn möglich-ab.
  • Der Koordinator spricht sich mit dem Staatl. Schulamt ab. Die gemeinsame
       Entscheidung wird dann
  • über das Schulamt an die GS, MS und FöS
  • über die Koordinationsstelle den weiterführenden Schulen mitgeteilt. (E-Mail, evtl.
       Fax oder Telefon)

   Die Schulen werden gebeten, die Entscheidung möglichst schnell den Eltern
   zugänglich zu machen, am besten auf der Homepage der Schule.

  • Die Meldung an den Rundfunk und ggf., die Presse erfolgt in Absprache durch das
       Staatl. Schulamt bzw. die Koordinationsstelle für die weiterführenden Schulen.
  • Die Abteilung Verkehrswesen beim Landratsamt informiert die Bahn AG.

 

3.  Dokumentation

Alle Beteiligten dokumentieren die Vorgänge. Folgende Aspekte sind wichtig:

  • wann erfolgte die Info?
  • wer hat informiert?
  • was wurde veranlasst?

 

4.  Aktualisierung der Adresslisten

Teilen Sie bitte, möglichst über E-Mail, Änderungen mit!

Mit freundlichen Grüßen

Gez. J. Seibold, SchAD

 

 

 

 

 

Eberlin Mittelschule Jettingen

Christoph-von-Schmid-Str. 4

89343 Jettingen-Scheppach 

Telefon: (08225) 307720

Telefax: (08225) 3077220

E-Mail: sekretariat@mittelschule-jettingen.de